3D-Druck

In folgendem Artikel wird das Funktionsprinzip des 3D-Drucks im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling) oder auch FFF-Verfahren (Fused Filament Fabrication) genannt, genauer erklärt. Es gibt neben diesem Verfahren bei dem ein Objekt schichtweise aus geschmolzenem Kunststoff aufgebaut wird auch noch andere Verfahren, die Objekte aus Metallpulver oder flüssigem Metall herstellen.

Das FDM-/FFF- Verfahren ist das am weitesten verbreitete Verfahren und wird auch von uns eingesetzt. Dabei wird der Kunststoff erhitzt und durch eine feine Düse (0.1 mm – 0.8 mm) gepresst, auf einer Ebene aufgetragen und abgekühlt, damit er aushärtet. Anschließend wird der Extruder um eine Schichthöhe angehoben und trägt die nächste Schicht auf. Dieser Vorgang wiederholt sich solange bis das 3D Objekt vollständig gedruckt ist. Der Kunststoff wird in Form von auf Spulen gewickeltem Filament mit Hilfe des Extruders in den Drucker eingezogen.